FANDOM


Verfassung/Ständeregelung  der Stadt New Hope



 Nach den Großen Schlachten um New Hope einigte sich der Ständerat und der neue Bürgermeister Jeppe Silberstein auf eine schriftliche Fixierung der Ständeordung in New Hope. Im gleichen zuge einigten sich die Ständekammer auf eine Art von Gesetzessammlung/Verfassung. 



 1. Ständerat/Ständekammer

Der Ständerat/die Ständekammer setzten sich aus der Stadtbevölkerung  zusammen. Dabei spielt die zusammensetzung der 3. Großen Kammern eine wichtige Rolle. 

Die Erste Kammer/Bauernkammer besteht aus fünf Ratsherren. 

Die Zweite Kammer/Forst- und Jagdkammer besteht aus fünf Ratsherren.

Die Dritte Kammer/Händlerkammer besteht aus 9 Ratsherren und ist die größe der drei Kammern. 



 2. Gesetzgebung

Jede der Kammern hält wöchentliche Sitzugen im neuen Ratsgebäude ab. Eine einfache Stimmmehrheit sorgt für die Beschlussfähigkeit der Kammer. Dabei ist es wichtig, dass jedes neue Gesetz einer Kammer die beiden anderen Kammern passieren muss. Alle drei Kammern haben pro Gesetz die Möglichkeiten es a. anzunehemn, b. abzulehnen oder c. sich zu enthalten. Bei zwei Zustimmungen (der drei Kammern) kann das Gesetz vom Bürgermeister/Senatsoberherr direkt und unbeschränkt durchgesetzt werden. 

Anträge des Volkes werden in allen drei Kammern zur abstimmung freigegeben, hierbei ist jedoch wichtig, dass die Dritte Kammer/Handelskammer zwei Stimmen hat und ein einfache Stimmmehrheit ausreichend ist um Anträge rechtskräftig zum Gesetzen zu bestätigen, es sei denn, es bricht ein älteres Gesetz. 



 3. Rechte des Bürgermeisters/Senatsoberherr

Altes Recht bricht neues Recht. Die einzige Person, welche Gesetze ohne Unterstützung erlassen kann, ist der Bürgermeister/Senatsoberherr. Er hat auch ein allgemeingültiges Vetorecht für sämtliche neuen Gesetze und Anträge. Alte Gesetze und Rechte kann nur er alleine Abschaffen bzw. Ändern. 

Der Senatsoberherr erhält seine Rechte auf Lebenszeit und vererbt diese auch nur in seiner direkten Blulinie, Außnahmen können rechtlichbinden sein, falls der Bürgermeister/Senatsoberherr ein schriftliches und mündliches Dekret vor der gesamten Bevölkerung erlässt. Magie darf in diesem Zeitraum nicht angewandt werden. Sämtliche Manipulationsversuche werden vom amptierenden Hauptmann mit dem Tode bestraft. Falls dieser nicht anwesend ist, so darf der Ranghöchste der Stadtwache oder der Magier Anderson, dass urteil vollstrecken. 



 4. New Hope und seine Verwaltung

Die Gehorrsamsverweigerung der Bevölkerung wird mit dem Tode oder Exil bestraft. Hierbei ist zu beachten, dass der Exilbann mit einem Zauberspruch besiegelt wird. Der Bann lässt sich nicht mehr revidieren, falls der Gebannte die Stadt erneut betritt, explodiert sein Kopf. 

Regelung für den Globalen Kontext eines Herrschaftsanspruches Dritter auf New Hope sind obligatorisch ausgesprochen. New Hope sieht sich als freie Republik an und keines wegs als niedere Grafschaft. Sollte ein Herrschaftsanspruch Dritter gegen New Hope erhoben werden, so wird der Ansprucherhebende sofort zum Feind der Republik/Sadt New Hope deklieriert. Gegen eine Zahlung von 1.000.000 Goldstücke wird das Todesurteil gegen den Betreffenden zurückgezogen. Die öffentlichen Äußerungen von Herrschaftsansprüchen an New Hope erden ebenfalls mit Bann oder dem Tode bestraft. Zu den oben gennanten Herschaftsansprüchen zählen auch falsche Titel w. z. B. Fürst von New Hope, König von New Hope, Besitzer von New Hope etc. etc. pp.. 

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.